Nach COVID-19 soll HOPE IT-21 kommen. HOFFNUNG-21 als ansteckende Gesundheit! Ich wünsche dir ein NEUES JAHR!

Ein Jahr wünsche ich dir, in dem du Hoffnung hast: Am Ende wird alles gut. Und wenn noch nicht alles gut ist, ist es noch nicht das Ende!

Ich wünsche dir, dass die Wunden aus dem vergehenden Jahr heilen. Ich wünsche dir, dass die Erfahrungen, die Verluste und die Einschränkungen dich stärker werden lassen. Ich wünsche dir, dass du noch klarer bist und konzentriert auf das, was wirklich wichtig bist.

Ich wünsche dir, dass die guten Erlebnisse dich tragen. Ich wünsche dir, dass du inneren Halt und gute Freunde hast. Und ich wünsche dir, dass du jemand bist, der ansteckende Gesundheit verbreitet. Ein neues Virus soll umgehen: HOPE IT-21. Die Symptome sind: Hoffnung, die realistisch ist und die unbequemen Dinge beim Namen nennt. Hoffnung, die sich danach ausstreckt, dass es am Ende doch noch gut wird. Hoffnung, die darauf vertraut, dass Gemeinsinn wertvoll ist.

Ach ja, und dass du gesund bleibst und dein Lachen nicht aufhört, das wünsche ich dir auch. Ich wünsche dir, dass deine Tränen echt sind über das Leid, die Ungerechtigkeit und das Elend. Und ich wünsche dir, dass am Ende dein Lächeln immer auf den Tränen schwimmt.

Ich hätte auch einfach schreiben können: Gott segne dich! Aber ich mache eben gern ein paar Worte mehr daraus. Ich freue mich, wenn wir uns wiedersehen, wenn wir wieder gemeinsam lachen und machen und andere mit HOFFNUNG-21 anstecken.

Die besten Sprüche sind wie immer geklaut. Das mit dem „guten Ende“ soll auf Martin Luther und Oscar Wilde zurückgehen. Das mit dem Lächeln, das auf Tränen schwimmt, habe ich von einer guten Bekannten übernommen. Das „Gesundheitsbild“ HOPE IT-21 / HOFFNUNG-21 geht auf mich zurück (soweit ich weiß).