Corona und Geschichten der Nachkriegsgeneration

Ab Mittwoch, 13. Mai 2020, gibt es im SWR an vier Tagen Morgengedanken und Anstöße von mir. Mutmachgeschichten für die Coronazeit aus einer sehr viel anstrengenderen Zeit.

Mit vier biografischen Einblicken öffne ich ein Fenster in das Leben von Menschen, die mich fasziniert haben. Manche habe ich persönlich kennengelernt, andere im Gespräch über sie anlässlich von Trauerfeiern.

Es sind Menschen der Jahrgänge 1930 bis 1940, die mir selbst etwas zu denken mitgegeben haben und auf ihre Art vorbildlich sind. Sie haben und hatten ihre besondere Art, ihr Leben unter extremen Bedingungen zu gestalten. Natürlich habe ich die Namen und Umstände so verändert, dass eine Identifikation nicht möglich ist. Doch der Kern ist immer eine wahre Lebensgeschichte.

In den von Corona bestimmten Zeiten gibt es viel auszhalten. Gut, manche jammern auf einem hohen Niveau, aber viele leiden wirklich! Viele machen sich Sorgen. Viele müssen verzichten. Viele müssen unter extremen Verhältnissen arbieten – und sehr viel arbeiten. Und andere dürfen oder durften nicht und fragen sich, wie das weitergehen soll.

Nein, Antworten darauf versuche ich nicht zu geben. Das verbietet sich, weil es wahrscheinlich ein „Trostpflästerchen“ wäre. Mir helfen dann viel mehr die Geschichten, die aus dem Leben kommen. „Da kann ich mir eine Scheibe abschneiden“, denke ich mir. Und vielleicht denkt das jemand anderes auch. Selbst. Und für sich.

Diese „Miniaturen“ sind aus den Vorarbeiten zu einem Büchlein entstanden, das inspiriert ist von dem Bibelwort:

Der Narr geht am liebsten dorthin, wo es lustig zugeht; der Weise geht lieber in ein Trauerhaus.

Prediger / Kohelet 7,4

Tatsächlich ist es ein Vorrecht für mich, so vielen unterschiedlichen Menschen ins Herz, in die Familie und ihre Persönlicheit sehen zu dürfen, wenn ich als Redner oder Pastor in ein Trauerhaus komme. Ich selbst lerne und bin immer wieder froh an den Geschichten, die ich mitnehme und der Inspiration, die sie geben – manche allerdings sind auch in erster Linie kurios und es gibt sogar ein paar, über denen ganz deutlich steht: Liebe Kinder, bitte nicht nachmachen!

In den nächsten Tagen gibt es natürlich erst einmal Mutmachendes! Wenn du in den nächsten Tagen Zeit hast, dann höre dir die Geschichten doch an auf SWR 1 Baden-Württemberg oder auf SWR4 Baden-Württemberg, jeweils 5:57 Uhr und 6:57 Uhr. Oder lies nach hier im Blog (freigeschaltet immer ab 7 Uhr). Mich interessiert deine Reaktion. Noch ist das Büchlein in Arbeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: